musicological publications

book

Ursel Schlicht Buch 'It's gotta be music first' Zur Bedeutung, Rezeption und Arbeitssituation von Jazzmusikerinnen

 

"It's Gotta Be Music First."

Zur Bedeutung, Rezeption und Arbeitssituation von Jazzmusikerinnen
(On the Impact. Perception and Working Situation of Women Jazz Musicians).

Coda, Karben 2000, 267 p.

chapters in books/articles

 

Dictionary Article:  Improvisation bei Holzbläsern. In: Lexikon der Holzblasinstrumente, Laaber Verlag  (in Vorbereitung)

 

Dictionary Article on: Carla Bley, Joanne Brackeen, Melba Liston, Clora Bryant. In: The Grove Dictionary of American Grove. Oxford Music Online, Oxford University Press, 2013

 

Total Risk, Freedom, Discipline. Composing for Improvisers.

In: John Zorn (ed.): Arcana. Musicians on Music, Vol IV, Hips Road/Tzadik Books, New York 2009.

 

 

"I feel my true colors began to show”. Designing and Teaching a Course on Improvisation.

In: Critical Studies in Improvisation/ Études Critiques en Improvisation, Guelph, Canada, Vol.3 , No 2, 2007

 

Lieber Jazzplatte als Lippenstift - Better a Jazz Album Than Lipstick. The 1956 Jazz Podium Series Reveals

Images of Jazz and Gender in Post-War Germany.

In: Sherrie Tucker/ Nichole Rustin (eds.): Big Ears. Listening for Gender in Jazz Studies, Duke University Press, Durham 2008, pp 291-319

 

Individuelle Musik auf Jazzbasis. Zur Arbeitsweise von Musikerinnen in Hamburg und New York

(Original Music Based on Jazz. Approaches of Women Musicians in Hamburg and New York).

In: Jazz und Gesellschaft. Darmst. Beiträge zur Jazzforschung 7. Wolke, Hofheim 2002: 135-152.

 

Frauenbilder in der Jazzgeschichte. Zur Rezeption von Jazzmusikerinnen (Images of Women in Jazz History. Perception of Women Jazz Instrumentalists by the Media).

In: Geschlechterpolaritäten in der Musikgeschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts, Beiträge zur Kultur- und Sozialgeschichte der Musik Bd. 3. Centaurus, Herbolzheim 2002: 255-265.

 

“Ein Lebensgefühl, mal anstrengend, mal wunderbar.” Jazz & Gender – zur aktuellen Situation Hamburger Musikerinnen  (“A Way of Life, Sometimes Tough, Sometimes Wonderful”. Jazz and Gender – On the Current Situation of Women Musicians in Hamburg).

In: Hamburger Jahrbuch der Musikwissenschaft. Peter Lang Verlag, Hamburg 2002: 263-278.

 

Wege zur professionellen Jazzmusikerin. Die Bedeutung von musikalischer Ausbildung, Vorbildern, und Unterstützung für die professionelle Entwicklung am Beispiel von sechs Jazzmusikerinnen

(Paths to become Professional Jazz Musicians. Stories of Six Women Jazz Artists show the Impact of Music Education, Role Models and Support on their Professional Careers).

In: Frauen-Körper-Kunst, Band III, Hg. Sybille Gienger, Martina Peter-Bolaender, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Furore, Frankfurt a.M., 2001: 138-155.

 

Universalsprache Musik - Möglichkeiten interkultureller und non-hierarchischer Kommunikation

(Music as a Universal Language – Possibilities of Intercultural and Non-hierarchical Communication).

In: Interaktionen. Formen und Mittel der Verständigung. Ulrike Helmer Verlag, Königstein/Taunus 2000: 76-90.

 

Jazzinstrumentalistinnen – Individualistinnen in einer marginalisierten Musik. Handlungsstrategien zur Gestaltung und Bewältigung ihres professionellen Alltags

(Women Jazz Instrumentalists – Individualists in a Marginalized Music. Strategies to Design and Cope with Daily Life as Professional Musicians).

In: Frauentöne – Beiträge zu einer ungeschriebenen Musikgeschichte. Coda, Karben 2000: 217-241.

 

Klang-Experimente. Workshop Freiräume durch Improvisation (Sound Experiments. On my workshop “Personal Development through Improvisation”). In: Ortsveränderungen. Perspektiven weiblicher Partizipation und Raumaneignung. Ulrike Helmer Verlag, Königstein/Taunus 1999: 224-229.

 

Women Cook - But Not in Kitchen. Frauen im Jazz. Eine kommentierte Bibliographie

(Women in Jazz - An Annotated Bibliography). Darmstadt 1994 (64 pp).

 

 

book reviews (selection)

 

My Way – eine junge Sinteza findet ihren Weg als Jazzsängerin (My Way: A young Sinti Woman finds her way as a Jazz Singer). Review of Dotschy Reinhardt: Gypsy. Die Geschichte einer grossen Sinti-Familie

(Gypsy. The Story of an Extended Sinti Family). Scherz 2008: 287.

In: Virginia FrauenBuchKritik, Vol.45, Spring (March) 2009: 19

 

“Am liebsten wär ich selbst Musik”. Review of Levens, Ulla (Hg.): Begegnungen mit Barbara Heller. Biographie.

Wolke Verlag, Hofheim 2006, 368 S. Mit zahlreichen Abbildungen und einer CD mit Werkeinspielungen.

In: Virginia FrauenBuchKritik, Vol.42, Fall (October) 2007: 12

 

Review of: 25 Plus Piano Solo. 25 Jahre Frau und Musik. Jubiläumsausgabe. Schriftenreihe Frau und Musik, Internationaler Arbeitskreis e.V. (Publ. and Ed.), Vol. V. Kassel: Furore-Verlag, 2004, 182 pp.

 

Fanny Hensel: Klaviermusik – eine Auswahl (Piano Music – A Selection).

Fanny Hensel zum 200. Geburtstag 2005. Kassel: Furore-Verlag, 2004. 35 pp.

In: Women & Music. A Journal of Gender and Culture. Vol. 10, 2006: 89-92

 

“500 Seiten Klaviermusik von Komponistinnen. Ein Nachschlagewerk von Arrieu bis Zechlin”.

Review of: Heller, Barbara and Weiermüller-Backes, Isolde: Klaviermusik von Komponistinnen. Düsseldorf: staccato, 2003.

In: Die Tonkunst online, Ausgabe 0402, 1. Februar 2004